Icon: RÖSTRAUM Logo (Hell)
Icon: Made in Marburg

KAHAFURA

DIE ROBUSTE WILDE
Produktbild Kahafura

80% ARABICA ✖︎ 20% ROBUSTA

7,90 28,40 

Aromen

Kahafura Icons: Mandel

Mandel

Kahafura Icons: Ahornsirup

Ahornsirup

Röstgrad

Kahafura Icons: Röstgrad 6/10

Medium

Herkunft

Kahafura Icons: Karte Uganda

Uganda

Bestellen

Die Story dahinter

Die Bohnen für diese vollmundig-kräftige Röstung beziehen wir von unseren Freunden bei GERUGA in Kassel.

Die Arabica Bohnen werden von der Frauenorganisation Chebonet Women Coffee Development Association am Mount Elgon in der Region Kapchorwa angebaut.

Die Robusta Bohnen kommen aus dem Westen Ugandas und werden dort von einem Zusammenschluss von 16 Farmerfamilien angebaut.

Produktbild Kahafura

80% ARABICA ✖︎ 20% ROBUSTA

7,90 28,40 

RÖSTGRAD

Kahafura Icons: Röstgrad 6/10

Medium

AROMEN

Kahafura Icons: Mandel

Mandel

Kahafura Icons: Ahornsirup

Ahornsirup

Herkunft

Kahafura Icons: Karte Uganda

Uganda

Die Story dahinter

Die Bohnen für diese vollmundig-kräftige Röstung beziehen wir von unseren Freunden bei GERUGA in Kassel.

Die Arabica Bohnen werden von der Frauenorganisation Chebonet Women Coffee Development Association am Mount Elgon in der Region Kapchorwa angebaut.

Die Robusta Bohnen kommen aus dem Westen Ugandas und werden dort von einem Zusammenschluss von 16 Farmerfamilien angebaut.

Noch mehr Infos

VARIETÄTEN

Wie bei jeder Pflanze, gibt es auch bei Kaffee unterschiedliche Arten.

Neben der Hauptunterscheidung zwischen Arabica, Robusta & Liberica, gibt es pro Art auch noch viele unterschiedliche Varietäten.

Jede Varietät hat ihr eigenes Geschmacks- & Aromaprofil und viele davon sind speziell für die Bedingungen in deren Anbau-Region angepasst.

Während einige Varietäten schon seit Jahrhunderten angebaut werden und nahezu unverändert sind, werden durch selektives Züchten auch immer neue Pflanzen entwickelt, die resistenter gegen Krankheit und Schädlinge sind, oder mehr Ertrag und andere Aromaprofile bringen.

In den letzten Jahren spielt natürlich auch der Klimawandel eine immer grössere Rolle in der Auswahl, Zucht und auch generell für die Zukunft der Kaffeepflanzen und ihre Varietäten.

SL-14Arabica

NGANDARobusta

Anbauhöhe

Kaffeepflanzen brauchen mindestens 3-4 Jahre bis sie Früchte tragen und können ausschliesslich im sog. Kaffeegürtel in den Tropen rund um den Äquator angebaut werden. Ausserdem brauchen die Pflanzen ein beständiges Klima und wachsen somit am besten in den Bergen.

Wie der Name schon sagt, sind da die Robustabohnen pflegeleichter und wachsen im Allgemeinen schon auf niedrigeren Höhen ab 1.000m. Arabicabohnen sind da etwas empfindlicher und bevorzugen daher höhere Lagen ab 1.500m.

Auch wenn es da grosse Unterschiede gibt und auch die anderen Faktoren eine Rolle spielen, gilt grundsätzlich folgendes:

Bohnen aus niedrigeren Lagen sind eher milder, haben weniger Säure und können erdigere Noten entwickeln.

Bohnen aus höheren Lagen kommen mit fruchtigen, blumigen, aber auch schokoladigen Noten daher und können aber auch mehr Säure haben.

1.800 - 2.000mArabica

1.100- 1.300mRobusta

AUFBEREITUNG

Auch die Aufbereitung der Bohnen spielt eine grosse Rolle für deren Aroma- und Geschmacksprofile.

Obwohl es viele verschiedene Varianten gibt, unterscheidet man grundsätzlich zwischen 3 Aufbereitungsmethoden:

Beim Washed-Processing werden die Bohnen direkt nach dem Ernten aus den Kaffeekirschen gewaschen und danach getrocknet. Hier liegt der Fokus alleine auf den Bohnen und deren Aromen.

Beim Honey-Processing wird hingegen nur ein Teil des Fruchtfleisches der Kirschen mit Wasser entfernt. Die Bohne bleibt daher noch in der Schleimschicht, der sog. Mucilage, in der sie beim Trocknen noch ein bisschen fermentiert und sehr süsse, honigartige Aromen entfaltet.

Beim Natural-Processing kommt meistens gar kein Wasser ins Spiel und die Bohnen werden in den Kirschen getrocknet, bis sie mechanisch geschält werden. Auch hier nehmen die Bohnen die kräftigen und süssen Aromen der Kirsche auf.

WashedArabica

NaturalRobusta

VARIETÄTEN

Wie bei jeder Pflanze, gibt es auch bei Kaffee unterschiedliche Arten.

Neben der Hauptunterscheidung zwischen Arabica, Robusta & Liberica, gibt es pro Art auch noch viele unterschiedliche Varietäten.

Jede Varietät hat ihr eigenes Geschmacks- & Aromaprofil und viele davon sind speziell für die Bedingungen in deren Anbau-Region angepasst.

Während einige Varietäten schon seit Jahrhunderten angebaut werden und nahezu unverändert sind, werden durch selektives Züchten auch immer neue Pflanzen entwickelt, die resistenter gegen Krankheit und Schädlinge sind, oder mehr Ertrag und andere Aromaprofile bringen.

In den letzten Jahren spielt natürlich auch der Klimawandel eine immer grössere Rolle in der Auswahl, Zucht und auch generell für die Zukunft der Kaffeepflanzen und ihre Varietäten.

SL-14Arabica

NGANDARobusta

Anbauhöhe

Kaffeepflanzen brauchen mindestens 3-4 Jahre bis sie Früchte tragen und können ausschliesslich im sog. Kaffeegürtel in den Tropen rund um den Äquator angebaut werden. Ausserdem brauchen die Pflanzen ein beständiges Klima und wachsen somit am besten in den Bergen.

Wie der Name schon sagt, sind da die Robustabohnen pflegeleichter und wachsen im Allgemeinen schon auf niedrigeren Höhen ab 1.000m. Arabicabohnen sind da etwas empfindlicher und bevorzugen daher höhere Lagen ab 1.500m.

Auch wenn es da grosse Unterschiede gibt und auch die anderen Faktoren eine Rolle spielen, gilt grundsätzlich folgendes:

Bohnen aus niedrigeren Lagen sind eher milder, haben weniger Säure und können erdigere Noten entwickeln.

Bohnen aus höheren Lagen kommen mit fruchtigen, blumigen, aber auch schokoladigen Noten daher und können aber auch mehr Säure haben.

1.800 - 2.000mArabica

1.100- 1.300mRobusta

AUFBEREITUNG

Auch die Aufbereitung der Bohnen spielt eine grosse Rolle für deren Aroma- und Geschmacksprofile.

Obwohl es viele verschiedene Varianten gibt, unterscheidet man grundsätzlich zwischen 3 Aufbereitungsmethoden:

Beim Washed-Processing werden die Bohnen direkt nach dem Ernten aus den Kaffeekirschen gewaschen und danach getrocknet. Hier liegt der Fokus alleine auf den Bohnen und deren Aromen.

Beim Honey-Processing wird hingegen nur ein Teil des Fruchtfleisches der Kirschen mit Wasser entfernt. Die Bohne bleibt daher noch in der Schleimschicht, der sog. Mucilage, in der sie beim Trocknen noch ein bisschen fermentiert und sehr süsse, honigartige Aromen entfaltet.

Beim Natural-Processing kommt meistens gar kein Wasser ins Spiel und die Bohnen werden in den Kirschen getrocknet, bis sie mechanisch geschält werden. Auch hier nehmen die Bohnen die kräftigen und süssen Aromen der Kirsche auf.

WashedArabica

NaturalRobusta